22/11 2017

Kein Anspruch des Finders auf Freischaltung eines Handys

Kein Anspruch des Finders auf Freischaltung eines Handys

Benedikt Mecke

 

Das Amtsgericht München hat entschieden, dass der Finder eines Mobiltelefons keinen Anspruch gegen den Hersteller auf Freischaltung des Gerätes hat. Dies gilt auch, wenn er nach Ablauf der Sechsmonatsfrist des § 937 Abs. 1 BGB Eigentümer des Handys geworden ist. Da der Finder der Sache in dem Zustand Eigentum erwirbt, in dem sich die Sache zum Ablauf  der Sechsmonatsfrist befindet, wird er nach Ansicht des Amtsgerichts München, Eigentümer an einem gesperrten Handy und hat entsprechend keinen Freischaltungsanspruch gegen den Hersteller.
Az: 213 C 7386/17

Zurück Zum Fachanwalt

Leave a Comment