17/03 2013

Mietwagenkosten nach Unfall

Mietwagenkosten nach Unfall

Änderung der Kölner Rechtsprechung

Peter J. Korthaus

Peter J. Korthaus

Der Bundesgerichtshof hat mit seiner Entscheidung vom 18. Dezember 2012 (VI ZR 316/11) entscheidend in die Kölner Rechtsprechung zur Erstattung der Mietwagenkosten nach einem Unfall eingegriffen.

Bislang konnten die Kosten von den Mietwagenunternehmern so abgerechnet werden, dass zumindest die Beträge, die nach der Schwacke Tabelle anfielen, auch erstattet wurden. Nachdem die Versicherer dazu übergegangen sind, detailliert nachzuweisen, dass Fahrzeuge bei diversen Großunternehmen der Mietwagenbranche billiger zu haben sind als nach der Schwacke Tabelle und dies im Einzelnen konkret vortragen, hat der Bundesgerichtshof nunmehr mitgeteilt, dass man sich mit diesen Angeboten auseinandersetzen muss.

Dies bedeutet für den Unfallgeschädigten, dass er mit noch größerer Sorgfalt ein Mietwagenunternehmen aussuchen muss und für die Mietwagenunternehmer aus dem örtlichen Bereich, dass sie praktisch zu wirtschaftlichen Bedingungen nicht mehr vermieten können. Für beide Seiten wird es nunmehr noch schwieriger, die berechtigten Ansprüche zu realisieren.

Zurück Zum Fachanwalt

Leave a Comment